Interpretation Teststatistik

by FelixE, Monday, April 19, 2021, 11:12 (26 days ago) @ Micha

Hallo Micha,

nochmals danke für deine schnelle und ausführliche Antwort.

Wenn ein mehrdimensionales Testproblem mit einem w-Test (normierte Verbesserung NV) bearbeitet wird, dann bedeutet dies, dass dieses Testproblem zerlegt werden müsste in separate Einzeltests. Wenn also eine Lagepunkt geprüft wird, dann könnte man mit dem w-Test die x-Komponente prüfen (und davon ausgehen, das y unverändert ist). Anschließend könnte man die y-Komponente testen (unter der Annahme, dass x unverändert geblieben ist). Diese Vorgehensweise ist denkbar.

Das Problem hierbei ist, dass die Verschiebung des Punktes entlang der Koordinatensystemachse erfolgen muss - entweder exakt in x- oder eben exakt in y-Richtung. Angenommen das würde tatsächlich zutreffen und die Verschiebung findet nur in x statt, dann hat man jedoch ein Problem, wenn man das Datum um 50 gon drehen würde. Nun würde sich die Verschiebung anteilig in x und y zeigen, jedoch jeweils mit $\sqrt{0,5}$ skaliert. Eine Folge könnte sein, dass nun keiner der beiden separat durchgeführten Tests sensitiv genug ist und anschlägt.

Angenommen in Neptan wird das so umgesetzt (erfährt man ja wahrscheinlich nicht abschließend). Das würde bedeuten, dass die NV für Lage- und Raumpunkte später anschlagen würde und möglicherweise Fehler nicht erkannt werden oder? Ich möchte nur wissen ob ich das so richtig verstanden habe.


Ich spreche nochmal mit meinen Betreuern, aber ich denke es wird kein Problem sein dir die Arbeit zukommen zu lassen. Bis mindestens Oktober musst du dich allerdings noch gedulden. ;-)

Schöne Grüße
Felix


Complete thread:

 RSS Feed of thread