Interpretation Teststatistik

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Monday, April 19, 2021, 11:42 (26 days ago) @ FelixE

Hallo Felix,

Angenommen in Neptan wird das so umgesetzt

Ich kann Dir diese Frage natürlich nicht beantworten, da ich lediglich mit den Informationen arbeite, die Du mir zur Verfügung stellst.

(erfährt man ja wahrscheinlich nicht abschließend).

Es könnte aus dem Report hervorgehen, wenn man die numerischen Werte versucht nachzuvollziehen (oder natürlich in einem Handbuch stehen).

Das würde bedeuten, dass die NV für Lage- und Raumpunkte später anschlagen würde und möglicherweise Fehler nicht erkannt werden oder? Ich möchte nur wissen ob ich das so richtig verstanden habe.

Das könnte passieren, muss aber nicht. Für den Fall, dass die Verschiebung in einem Punkt wirklich entlang einer Koordinatenachse erfolgt (also ausschließlich in x oder y), wäre der eindimensionale Test natürlich überlegen. Dieser beschreibt die Situation dann schließlich zutreffend. Jetzt musst Du jedoch abwägen, wie häufig diese Situation in der Wirklichkeit auch tatsächlich vorkommen wird - das ist der eigentliche Knackpunkt. Sobald beide Koordinatenkomponenten von der Deformation betroffen sind, beschreibt der Test die Situation nicht mehr zutreffend.

Ich spreche nochmal mit meinen Betreuern, aber ich denke es wird kein Problem sein dir die Arbeit zukommen zu lassen. Bis mindestens Oktober musst du dich allerdings noch gedulden. ;-)

Hoffentlich erinnerst Du Dich dann noch dran. ;-)

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread