Warum konvergiert mein Testprojekt nicht?

by Martin @, Saturday, March 17, 2018, 11:13 (188 days ago) @ Micha

Hallo Micha

Pierre hat mir auch gerade schon den Kopf gewaschen bezüglich des Testprojektes

Insofern besitzen alle Deine Testszenarien einen Konfigurationsdefekt und sind, wenn Lapack nicht so großzügig wäre, singuläre Systeme.

Genau das hat mir den Rest gegeben: ohne dF wurden ja perfekte Koordinaten berechnet. Und auch wenn der Ausgleich nicht konvergierte, die Koordinaten waren trotzdem immer im plausiblen Bereich. Creepy

Beachte, dass es einen evidenten Unterschied zwischen einer Richtung und einem Richtungswinkel gibt. Eine Richtung ist nicht orientiert und hat demnach keinen Nordbezug.

Da habe ich offenbar etwas gepfuscht. Hab einfach den HZ-Teilkreis "geschickt" genullt (anzielen, einschalten, done)

In der Beobachtungsgleichung ist daher ein Zusatzparameter o enthalten, der die Orientierung der Richtungen parametriert.

Der ist mir auch aufgefallen, aber dass der direkt sooo wichtig ist, da rechnet keiner mit

Wenn Richtungen unterschiedliche Orientierungen haben, dann müssen diese getrennt in einzelnen Richtungssätzen (Gruppen) geführt werden. Ein Richtungssatz muss aus mind. zwei Richtungen bestehen, wenn dieser sinnvoll ausgewertet werden soll.

...Lernkurve...

In Deinem Fall hast Du aber ein Netz konstruiert, welches tatsächlich Richtungswinkel besitzt (also Azimute). Für dieses Netz würde es also ausreichen, wenn Du die Orientierungsunbekannte im Netz nicht mitbestimmst. Unter Zusätzliche Gruppenparameter auf dem Tab Eigenschaften bei den Richtungen kannst Du den Haken entfernen.

bin ich also doch nur knapp vorbei

Ich denke, Du kannst in dem Netz der Strecke auch 10 m als Fehler geben, es rechnet und konvergiert in wenigen Schritten. Das Problem Deiner Untersuchung ist/war lediglich der Konfigurationsdefekt.

Ok, das muss ich erstmal verdauen. Besten Danke für den ganzen Input.
Das Wochenende fällt dann mal aus.

gruss
Martin


Complete thread:

 RSS Feed of thread