erforderliche Qualität Näherungskoordinaten Neupunkte

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, May 19, 2021, 09:17 (26 days ago) @ Karsten

Hallo Karsten,

ich nutze eigentlich immer die Näherungswertbestimmung vom Tachymeter, indem ich vor Ort direkt stationiere bzw. (näherungsweise) bereits im Zielsystem arbeite.

Sollte das mal nicht gehen und das Datum erst nach der Messung definiert werden, habe ich gute Erfahrungen mit der integrierten Näherungswertbestimmung von JAG3D gemacht. Läuft die bei Dir durch?

ohne dass die Ergebnisstrecke und der Horizontalwinkel zum Neupunkt im Ergebnisprotokoll diese Veränderungen dokumentierte (ich habe also keine Hinweise auf die Nichtrechenbarkeit des Projektes wegen schlechter Qualität der Näherungskoordinaten entdecken können).

Ich prüfe nicht, ob ein Projekt rechenbar ist. Ich gehe davon aus, dass kein Konfigurationsdefekt vorliegt. Sollte einer vorliegen, dann hoffe ich, dass die Normalgleichung entsprechend singulär wird und somit nicht eindeutig aufgelöst werden kann. Es gibt jedoch einige weinige Fälle, wo das Netz theoretisch einen Defekt aufweist aber numerisch diese Singularität nicht erkannt wurde. LAPACK kann dann die Normalgleichung noch invertieren, obwohl dies eigentlich nicht geht dürfte. In diesem Fall erhält man eine Lösung. Meist kann man diese Fälle dann aber an riesigen Standardunsicherheiten der Punkte erkennen.

Wie kann man bei vergleichbaren Projekten vorgehen?

Ich würde es mit der Näherungskoordinatenbestimmung mal probieren. Diese ist nicht allumfänglich aber liefert gute Indikatoren bei normalen Netzen bzgl. Konfigurationsdefekten.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread