Einstellung Zwangsausgleichung

by Pierre, Tuesday, September 10, 2019, 13:49 (5 days ago) @ FA

Hallo,

mal so zwischen Tür und Angel ... aber vielleicht hilft es ja.

Lagenetz (GK) und gemessene Höhenunterschiede in einer Ausgleichung:

Als Beobachtungen die Richtungssätze (1 Gruppe pro Richtungssatz), Horizontalstrecken! und gemessenen Höhenunterschiede (trigon. oder geometrisch oder sonst woher) einführen.

Bei der "Zwangsausgleichung" die datumsbestimmenden Punkte als Festpunkte und alle weiteren Punkte (Stand-, Verknüpfungs- Objektpunkte usw.) - mit ihren Näherungskoord. - als Neupunkte definieren.

Bei den Projektionseinstellungen ist die GK-Reduktion zu aktivieren und die Höhenreduktion. Sofern in den Näherungskoord. keine Höheninformationen vorliegen ist noch die mittlere (ellipsoidische) Höhe einzugeben.

@Micha
Dort müsste doch die ellipsoidische Höhe rein oder bzw. hast Du eine Undulation fest im Programm verankert und ist dort die Gebrauchshöhe einzutragen?

Dann sollte das eigentlich funktionieren ...;-)

Beim stochastischen Modell noch die folgenden Hinweise (was mir so auffällt) wobei ich die Größenordnung der Angaben natürlich nicht bewerten kann!

Der $\sigma_a$ Betrag ist immer der absolute Unsicherheitsbetrag, die anderen beiden sind streckenabhängig. Bei den Richtungen ist somit unter $\sigma_c$ die Unsicherheit der Anzielung, Zentrierung usw. in Querrichtung anzugeben. In Längsrichtung ist eine Zentrierunsicherheit bspw. im konstanten Anteil der Strecke zu berücksichtigen, sofern man dies denn möchte.

-Richtungsmessgenauigkeit: 1,5 mgon (unter Hz, sigma a)

Wenn da der konstante Anteil der Richtungsmessgenauigkeit ist = korrekt.

- Zielpunktexzentr.: 2 mm (unter Raumstr., NullPktAbw.)

Leider nein! So wie oben beschrieben die Unsicherheiten der Zentrierung, Anzielung usw. als $\sigma_c$-Anteil bei den Richtungen und nach Bedarf im konstanten Anteil der Strecken berücksichtigen.

- Streckenmessgenauigkeit: 3 mm (unter Raumstr., sigma a)
- entfernungsabh. Anteil: 3 mm/ km (generell Beob., sigma c(d))

An der richtigen Stelle angegeben, aber bitte bei den Horizontalstrecken!

- ZenitGenauigkeit: 2,0 mgon (unter Zenit., sigma a)

Soweit korrekt ggf. ist hier unter $\sigma_c$ noch eine Anzielgenauigkeit (Anteil in vertikaler Richtung) zu berücksichtigen.

- Fehler Höhendiff: 4 mm (unter Hoehenunt., sigma a)

Wenn die Höhenunterschiede nur mit einem konstanten Anteil angegeben werden sollen, dann unter $\sigma_a$ korrekt und den $\sigma_b$-Anteil dann 0 setzen.

- Refraktionskoeff. 0,13 (unter Zenit, Refr. )

Den würde ich bei 0 belassen.

Die Hinweise von Micha würde ich mir zu Herzen nehmen, ebenso wie das Wiki!

Viele Grüße
Pierre

P.S. Geht es denn hier um die "katasterkonforme" Ausgleichung eines Netzes (mal die höhen außen vorgelassen)?


Complete thread:

 RSS Feed of thread