Netzplanung

by StuEv, Friday, September 13, 2019, 09:59 (5 days ago) @ Micha

Hey,

Dann könnte man ggf. noch überlegen, einen Standpunkte im Gebäude zu realisieren, der die beiden Punkte AP2 und 2 noch etwas besser einbindet. Gerade bei AP2 ist der Schnitt eher ungünstig. Aber das hängt naütrlich von den Möglichkeiten vor Ort ab.

Das ist leider nicht möglich da dort keine sichtverbindung besteht :(...

Nur an der Decke? Du schreibst zwar, dass Du nur ein Lagenetz willst, aber letztlich wird es doch auf eine 3D-Darstellung oder Rekonstruktion hinauslaufen. Würden sich dann räumlich besser verteilte Punkte nicht als günstiger erweisen?

Die Bolzen von jedem Standpunkt der Netzmessung (1-7) werden vermarkt und im nachhinein noch nivelliert. dann könnte man das ganze ja eventuell in einen Topf schmeißen bei der Ausgleichung?
Da ich nur steil in die Fenster von außen sehe, können die Zielmarken nur an der Decke eingemessen werden. Aber da ich das ganze ja von allen drei Fassadenseiten mache, sind die Passpunkte pro Stockwerk ausreichend verteilt.

Und die Außen- und Innenmessung werden durch die Tachymeterpunkte verknüpft oder erfassen diese partiell identische Gebäudeflächen bspw. durch Messungen durch geöffnete Fenster?

nein die Außenmessungen werden seperat behandelt und mit den Tachymeterpunkten verknüpft


ein weiteres riesen Problem ist, dass das Gebäude in der mitte nur zwei Fenster im Obergeschoss hat und nach hinten heraus gar nichts. Ich könnte zwar vor das Gebäude 3-4 Passpunkte legen, aber damit ist das Gebäude noch sehr beweglich. :-)

Gruß und danke

Situation:
[image]


Complete thread:

 RSS Feed of thread