Netzausgleichung bewegliche Anschlusspunkte

by Timo, Thursday, March 31, 2022, 14:33 (49 days ago)

Hallo zusammen,

ich habe eine Art Polygonzug als Ausgleichung und hier sollen die Beweglichen Anschlusspunkte eine Unsicherheit a priori von 10mm bekommen.
Das Lagebezugssystem ist UTM32 und in den Projektionseinstellungen wurde dies auch ausgewählt sowie die Richtungsreduktion (wobei diese bei nicht wirklich ins gewicht fällt bei max. 125m Zielentfernung).
Eine Höhenreduktion habe ich ausgelassen da ich nur Schrägstrecken und keine Horizontalstrecken habe.

Es wurden jeweils 2 Sätze gemessen und in 2 Lagen (Somit 4 Messwerte für jeden Zielpunkt)

Ich hab Daten für:

-Schrägstrecken
-Zenithwinkel
-Horizontalwinkel
-Koordinaten für die Anschlusspunkte

Nach dem Import habe ich die Richtungs und Streckenstandpunkte gruppiert und bei den Neupunkten 2 Gruppen gemacht:

-Standpunkte(enthalten Koordinaten)
-Polarpunkte(keine Koordinaten vorhanden).

Die Anschlusspunkte habe ich als Lageanschlusspunkte definiert

Nun ist es so, das ich bei den Zenithwinkeln hohe Differenzen vorhanden sind, da die Polarpunkte sehr dicht am Standpunkt liegen (Abweichungen bis zu 50mgon).

Ich habe versucht eine Mittelwertbildung zu machen, was für Horizontalrichtungen auch funktioniert, aber bei den Zenithwinkeln und Schrägstrecken passiert leider gar nichts, selbst wenn ich die maximale Abweichung auf 50mgon erhöhe.

Ich kann zwar eine Ausgleichung rechnen aber ich habe dann sowohl für Zenithwinkel als auch Schrägstrecken keine Verbesserungen...

Könnt ihr mir bitte helfen?

UI Version von Jag3D: 20180701

Projekt hab ich hochgeladen auf: Projekt

Grüße
Timo


Complete thread:

 RSS Feed of thread