Uncertainty of instrument and target heights

by Krunoslav Spoljar, Monday, February 19, 2024, 12:22 (53 days ago)

Dear Micha,

has JAG3D, within classical terrestrial geodetic 3D network adjustment (horizontal directions, slope distances and zenith angles), the possibility of defining the uncertainty of instrument and target heights?

If not, what would be a possible workaround, i.e., how to achieve with JAG3D that the mentioned uncertainties are included in the final position accuracy of the network points?

I look forward to hearing from you.

Best regards,
Kruno

Uncertainty of instrument and target heights

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, February 21, 2024, 06:10 (52 days ago) @ Krunoslav Spoljar

Dear Krunoslav,

has JAG3D, within classical terrestrial geodetic 3D network adjustment (horizontal directions, slope distances and zenith angles), the possibility of defining the uncertainty of instrument and target heights?

No, not yet. The uncertainties σa, σb, σc have no physical meaning. They differ in the processing of the distance information. The constant part (i.e., independent of the distance) is σa, σb uses the square rooted distance and σc the distance, cf. stochastic model in JAG3D.

If not, what would be a possible workaround, i.e., how to achieve with JAG3D that the mentioned uncertainties are included in the final position accuracy of the network points?

Since σa, σb, σc have no physical meaning, you have to model the uncertainty of the instrument and target height by impact using σa, σb or/and σc or you determine the uncertainties individually and enter an individual uncertainty for each observation (that means you do not have to specify σa, σb, σc).

All the best
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Uncertainty of instrument and target heights

by Eddi, Wednesday, February 21, 2024, 03:35 (51 days ago) @ Micha

Hallo,

könnte man nicht den Fehler in den Instrumenten- und Zielhöhen als eine Art "vertikale Exzentrizität" auffassen und entsprechend in die Standardabweichung der Zenitwinkel eingehen lassen?

Eddi

Uncertainty of instrument and target heights

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Thursday, February 22, 2024, 12:03 (51 days ago) @ Eddi

Hallo Eddi,

ich habe Deine Antwort mal verschoben, da ich denke, dass diese zu diesem Thread gehört.

könnte man nicht den Fehler in den Instrumenten- und Zielhöhen als eine Art "vertikale Exzentrizität" auffassen und entsprechend in die Standardabweichung der Zenitwinkel eingehen lassen?

Ja, könnte man aber dann ist eben auch nur diese Beobachtungsart von dieser Unsicherheit betroffen. Die Strecken würden demnach nicht davon profitieren.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Uncertainty of instrument and target heights

by Eddi, Saturday, February 24, 2024, 10:13 (48 days ago) @ Micha

Hallo,

ja, da habe ich wohl das falsche Thema erwischt...., danke!
Deinen Einwand kann ich nachvollziehen, auch wenn der Einfluss der Streckenmessgenauigkeit in vielen Fällen recht gering sein wird (bei Zeta 90 gon 1/6 der Streckenmessgenauigkeit).
Die Verfahrensweise würde aber dazu führen, dass Zenitwinkel bei kürzeren Zielweiten ein geringeres Gewicht erhalten, was vielleicht auch gar nicht so abwegig wäre...

Eddi

Uncertainty of instrument and target heights

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Saturday, February 24, 2024, 09:26 (48 days ago) @ Eddi

Hallo Eddi,

Deinen Einwand kann ich nachvollziehen, auch wenn der Einfluss der Streckenmessgenauigkeit in vielen Fällen recht gering sein wird

Ja, dass denke ich auch.

Die Verfahrensweise würde aber dazu führen, dass Zenitwinkel bei kürzeren Zielweiten ein geringeres Gewicht erhalten, was vielleicht auch gar nicht so abwegig wäre...

Das passiert auch im derzeit implementierten Modell schon, wenn ein streckenabhängiger Anteil berücksichtigt wird. Die Kurve im nachfolgenden Screenshot zeigt die Unsicherheit des Zenitwinkels in Abhängigkeit vom Abstand zwischen Instrument und Reflektor. Im Nahbereich sind die Unsicherheiten größer (das Gewicht dann automatisch geringer) als bei großen Entfernungen.

Man könnte sicher auch die Instrumenten- und Tafelhöhen über Höhenunterschiede modellieren. Hierzu müsste man jeden Punkt doppelt einführen und dann die beiden Lagekomponenten fixieren bspw. in dem eine GNSS Basisline definiert wird mit dX = 0 und dY = 0 und sehr kleinen Unsicherheiten.

Viele Grüße
Micha


[image]

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Uncertainty of instrument and target heights

by Krunoslav Spoljar, Tuesday, February 27, 2024, 12:37 (45 days ago) @ Micha

Dear Micha,

thank you for your help and answers. :-)


Best regards,
Kruno

Uncertainty of instrument and target heights

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, February 28, 2024, 01:15 (45 days ago) @ Krunoslav Spoljar

Dear Kruno,

thank you for your help and answers. :-)

Let me know, if you prefer a specific model. Maybe, I'm able to implement the model in JAG3D.


/Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

RSS Feed of thread