Instrumenten- und Reflektorhöhen in der 3D-Ausgleichung

by Martin, Wednesday, June 26, 2024, 06:20 (28 days ago)

Hallo Micha,

beim Import von *-beo-Dateien für eine 3D-Ausgleichung werden die Zenitdistanzen und Schrägstrecken unverändert ins Projekt übernommen. Ich schließe daraus, dass Jag3D davon ausgeht, dass die Eingangsdaten bereits vorab von den Auswirkungen vertikaler Aufstellexzentrizitäten befreit wurden. Wozu werden dann aber Instrumenten- und Reflektorhöhen im 3D-Ausgleichungsfall mit importiert? Rechnet Jag3D mit diesen noch irgend etwas?

Viele Grüße

Martin

Instrumenten- und Reflektorhöhen in der 3D-Ausgleichung

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, June 26, 2024, 12:24 (28 days ago) @ Martin

Hallo Martin,

beim Import von *-beo-Dateien für eine 3D-Ausgleichung werden die Zenitdistanzen und Schrägstrecken unverändert ins Projekt übernommen.

Ja, was hättest an dieser Stelle Du erwartet?

Ich schließe daraus, dass Jag3D davon ausgeht, dass die Eingangsdaten bereits vorab von den Auswirkungen vertikaler Aufstellexzentrizitäten befreit wurden.

Warum?

Wozu werden dann aber Instrumenten- und Reflektorhöhen im 3D-Ausgleichungsfall mit importiert? Rechnet Jag3D mit diesen noch irgend etwas?

Es berücksichtigt die Aufbauhöhen in der Ausgleichung um die korrekte Höhe zu bestimmen. Es wird daher nicht davon ausgegangen, dass diese bereits durch eine Stein-Stein-Reduktion reduziert wurden. Ich kenne Neptan nicht aber soweit ich die Anwender verstehe, die Neptan nutzen, ist die gegenwärtige Vorgehensweise korrekt und die Aufbauhöhen sind in der BEO nicht kompensiert. Sollte dies widererwartend nicht so sein, müsste ich das anpassen.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Instrumenten- und Reflektorhöhen in der 3D-Ausgleichung

by Martin, Thursday, June 27, 2024, 06:07 (27 days ago) @ Micha

Hallo Micha,

danke für die schnelle Antwort.
Das Programm, das wir zur Konvertierung von Trimble-Tachymeterdaten in beo-Dateien verwenden, bringt - das haben wir gestern anlässlich Deiner Rückfragen überprüft - keine Stein-zu-Stein-Reduktionen an Zenitdistanzen und Schrägstrecken an. Das entspricht also Deinen Erwartungen.
Meine Fragen sind entstanden, weil ich in Jag3D nach den reduzierten Werten gesucht hatte. Der konkrete Anwendungsfall ist die Veränderungsanalyse in einem kleinen Punktnetz (bzw. einem Richtungs- und Streckensatz von einem Festpunkt zu seinen Sicherungen und einem Richtungsanschlusspunkt), mit zwei Messepochen, zwischen denen ein langer zeitlicher Abstand liegt. Da bei beiden Messungen unterschiedliche Instrumenten- und Zielpunkthöhen vorhanden und daher die Messwerte nicht unmittelbar vergleichbar sind, dachte ich, dass ich an irgendeiner Stelle in Jag3D die auf die Bodenpunkte reduzierten Messwerte sehen würde - möglichst gleich am Anfang, unmittelbar nach dem Import oder aber später im Report.
Ich bin davon ausgegangen, dass in eine 3D-Ausgleichung die auf die Bodenpunkte reduzierten Winkel und Schrägstrecken eingehen und die entsprechenden Reduktionen explizit vorab geschehen würden.

Grüße

Martin

Instrumenten- und Reflektorhöhen in der 3D-Ausgleichung

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Thursday, June 27, 2024, 09:57 (27 days ago) @ Martin

Hallo Martin,

Ich bin davon ausgegangen, dass in eine 3D-Ausgleichung die auf die Bodenpunkte reduzierten Winkel und Schrägstrecken eingehen und die entsprechenden Reduktionen explizit vorab geschehen würden.

Nein, dass passiert nicht, da die Reduktion von der Rechenfläche abhängig ist. Wird die Erde als Kugel approximiert sieht diese Reduktion anders aus als wenn eine Ebene angenommen wird. Die Stein-Stein-Reduktion ist eigentlich nur dann gebräuchlich, wenn kein echtes 3D Netz bestimmt wird sondern lediglich eine 2D+H Lösung.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

RSS Feed of thread