3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Matthias, Saturday, September 25, 2021, 16:52 (25 days ago)

Hallo zusammen.

Ich arbeite aktuell auf einem Projekt, wo sich der Massstabsfaktor entlang unseres Baugebiets aendert. Aktuell gehen wir bei Netzmessungen so vor, dass wir uns den aktuellen Faktor vom Tachymeter aus der Stationierung mit hinterlegtem Koordinatensystem berechnen lassen.

Eine 2d+h Ausgleichung kann ich dann erstmal mit JAG3D rechnen weil ich fuer jeden Standpunkt die richtigen Horizontalstrecken als Eingangsdaten habe. Meine Ergebnisse passen bisher auch zu denen der Kollegen die mit STAR*NET mit 3D Ausgleichungen arbeiten.

Wenn ich jetzt bei JAG3D eine 3D Ausgleichung machen moechte, fliegt mir natuerlich alles um die Ohren. Gibt es bei eine Moeglichkeit die Strecken in Standpunktgruppen einzuteilen um dann fuer jeden Standpunkt einen Individuellen Massstabsfaktor anzubringen?

Vielen Dank im voraus!
Matthias

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Pierre, Saturday, September 25, 2021, 21:24 (25 days ago) @ Matthias

Nabend Matthias,

Gibt es bei eine Moeglichkeit die Strecken in Standpunktgruppen einzuteilen um dann fuer jeden Standpunkt einen Individuellen Massstabsfaktor anzubringen?

Ja, prinzipiell kannst Du in JAG3D jede Beobachtung in Gruppen aufteilen und diese dann ggf. unterschiedlich behandeln. Wenn Du die entsprechenden Beobachtungen im Reiter Rohdaten markierst und dann mittels rechter Maustaste -> Verschieben wählst, werden diese Beobachtungen in eine neue Gruppe verschoben. Weiterhin kannst Du vor dem Import deiner Messdaten in der Menüleiste unter Einstellungen -> Importeinstellungen die Checkbox für die Schrägstrecken setzen. Dann werden diese automatisch standpunktweise gruppiert.

Abschließend lässt sich im Reiter Einstellungen für jede dieser Beobachtungsgruppen bspw. ein Maßstab festlegen.

Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Viele Grüße
Pierre

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by mm, Sunday, September 26, 2021, 06:31 (25 days ago) @ Pierre

Vielen Dank fuer deine schnelle Antwort!

Den Einstellungsreiter fuer Import-Einstellungen gibts aber noch nicht lange oder? Habe den gerade verzweifelt gesucht und dann festgestellt dass ich mal die neueste Version von JAG3D laden sollte. Funktioniert wunderbar!

Eine Moeglichkeit die vom Instrument berechneten scale factors von den einzelnen Standpunkten ueber die GSI auszulesen und automatisch den Gruppen in der 3D Auswertung anzubringen gibt es mit der aktuellen JAG3D.FRT nicht oder?

Viele Gruesse
Matthias

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Sunday, September 26, 2021, 10:05 (25 days ago) @ mm

Hallo Matthias,

Eine Moeglichkeit die vom Instrument berechneten scale factors von den einzelnen Standpunkten ueber die GSI auszulesen und automatisch den Gruppen in der 3D Auswertung anzubringen gibt es mit der aktuellen JAG3D.FRT nicht oder?

Soweit ich das bisher gesehen habe, sind alle Korrekturterme (Prismenkonstante, Maßstab, etc.) an den Strecken bereits angebracht. Wenn diese Daten in der GSI stehen, dienen diese mehr der Dokumentation. Es würde dann wenig Sinn machen, diesen Wert nochmals in JAG3D zu berücksichtigen. Ich gebe beim Import daher davon aus, dass die Strecken bereits alle notwendigen Korrekturen aufweisen, sodass es (bisher) nicht nötig war, die Zusatzparameter noch auszulesen aus der GSI.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
JAG3D, Netzausgleichung, Maßstab, Strecken

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Matthias, Sunday, September 26, 2021, 14:42 (24 days ago) @ Micha

Hallo Matthias,

Soweit ich das bisher gesehen habe, sind alle Korrekturterme (Prismenkonstante, Maßstab, etc.) an den Strecken bereits angebracht. Wenn diese Daten in der GSI stehen, dienen diese mehr der Dokumentation. Es würde dann wenig Sinn machen, diesen Wert nochmals in JAG3D zu berücksichtigen. Ich gebe beim Import daher davon aus, dass die Strecken bereits alle notwendigen Korrekturen aufweisen, sodass es (bisher) nicht nötig war, die Zusatzparameter noch auszulesen aus der GSI.

Viele Grüße
Micha

Hallo Michael,

es kann sein dass ich gerade komplett auf dem Schlauch stehe, aber ich bin mir zu 99% sicher dass in der GSI die Schraegstrecke ohne Massstab ausgelesen wird und ich den in der Ausgleichung als Parameter in der 3D Auswertung angebracht habe. Anders in 2d+h Ausgleichung, an den Horizontalstrecken ist der ja schon angebracht.

Habe allerdings schon laenger keine (und generell selten) 3D Ausgleichung mit JAG3D gemacht und gerade auch keine Testdaten zur Hand, werde mich da aber morgen drum bemuehen.

Viele Gruesse
Matthias

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Pierre, Sunday, September 26, 2021, 17:46 (24 days ago) @ mm

Hallo Matthias,

Den Einstellungsreiter fuer Import-Einstellungen gibts aber noch nicht lange oder? Habe den gerade verzweifelt gesucht und dann festgestellt dass ich mal die neueste Version von JAG3D laden sollte. Funktioniert wunderbar!

ziemlich genau seit dem Release v20210112, also Anfang diesen Jahres ;-)

Was mir noch nicht wirklich klar ist, welchen Maßstab (Abbildungsmaßstab?) genau möchtest Du an deine Schräg- bzw. Horizontalstrecken anbringen?

An die Horizontalstrecke welche in der Datenbank steht (sowie nach dem Export in der GSI) werden neben der Neigungsreduktion noch die üblichen "Verdächtigen" (atmos. ppm, Prismenkonstante, Refraktion und Erdkrümmung) angebracht; Höhen- und Abbildungsreduktion m. M. n. zur Laufzeit - dementsprechend von den gewählten Einstellungen und der Stationierung abghängig.

Demnach sind die Strecken in der Leica-Datenbank und GSI ohne Berücksichtigung eines Maßstabes aufgrund des gewählten Referenzsystems.

Viele Grüße
Pierre

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Matthias, Monday, September 27, 2021, 06:27 (24 days ago) @ Pierre

Guten Morgen Pierre.

Ich muss auf jeden Fall regelmaessiger nach Updates schauen, meine JAG3D Version war noch die v20201110.

Ich rede vom geom. Massstab den ich z.B. bei Leica in den Job properties anbringe, siehe Bild:

https://ibb.co/vY6R9zy

Diesen lassen wir uns aktuell, wegen eines sehr speziellen CSCS, aus der Stationierung mit hinterlegtem Koordinatensystem berechnen. Sodass jeder Standpunkt einen Individuellen Massstab an die Horizontalstrecken anbringt.

In der GSI werden die skalierten Horizontalstrecken abgespeichert. Ich habe gestern Abend nochmal nen kleinen Test mit einer alten Netzmessung gemacht.

Eine 2d+h Ausgleichung kann ich mit den Daten ohne grosse Einstellungen in JAG3D durchlaufen lassen. Wenn ich eine 3D Ausgleichung rechnen will, also aus Schraeg- und Zenitwerten, muss ich haendisch fuer jeden Standpunkt den individuellen Massstab eingeben. Wenn ich das mache erhalte ich bei beiden Berechnungen vergleichbare Ergebnisse.

Wenn wir hier einen homogenen Massstab haetten, wurde das natuerlich schneller gehen.

Viele Gruesse
Matthias

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Tuesday, September 28, 2021, 05:19 (23 days ago) @ Matthias

Hallo,

okay, in Deinem Screenshot steht ja bereits, dass nur die horizontale Strecke berücksichtigt wird. Insofern werden die 140 ppm auch nicht an der Schrägstrecke angebracht. Dies ist, denke ich, auch in Ordnung, da der Maßstab eben nur für die horizontale Komponente gedacht ist, nicht aber für die Höhe. Wird dieser Maßstab nun auf die Raumstrecke angewendet, erfolgt aber auch eine Skalierung in der z-Komponente. Der Extremfall wäre, wenn also die Strecke in den Zenit/Nadir verlaufen würde. Dann würde die Höhe um den gezeigten PPM-Wert falsch sein. Wenn DU nahezu identisch Ergebnisse erhältst, dann liegt dies sicher daran, dass ihr viele horizontale Visuren habt, wo der Anteil an der Höhe nicht so sehr ins Gewicht fällt.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Matthias, Tuesday, October 12, 2021, 09:30 (9 days ago) @ Micha

Hallo Micha.
Danke nochmal fuer deine Anwort und entschuldige bitte dass ich mich erst jetzt nochmal melde, aktuell haben wir sehr viel zu tun.

Wie verarbeitet JAG3D denn genau den scale-factor den ich in einer 3D Ausgleichung bei den Schraaegstrecken angebe? Werden die skalierungen direkt an die gemessene Schraegstrecke angebracht? Sollte man dann davon absehen Netzmessungen in einem Massstabsbehafteten Netz mit der 3D-Ausgleichung auszuwerten und weiter die 2d+h Methode nutzen (wie bisher)?

Viele Gruesse
Matthias

3D Netzausgleichung mit wechselnden Masstaeben

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Tuesday, October 12, 2021, 17:27 (8 days ago) @ Matthias

Hallo Matthias,

Wie verarbeitet JAG3D denn genau den scale-factor den ich in einer 3D Ausgleichung bei den Schraaegstrecken angebe? Werden die skalierungen direkt an die gemessene Schraegstrecke angebracht?

Ja, der Maßstab wird direkt an den Strecken angebracht, siehe die Beobachtungsgleichung für Schrägstrecken.

Sollte man dann davon absehen Netzmessungen in einem Massstabsbehafteten Netz mit der 3D-Ausgleichung auszuwerten und weiter die 2d+h Methode nutzen (wie bisher)?

Das hängt von der Definition des Maßstabs ab. Wenn in einem Netz zwei Instrumente mit unterschiedlichen Maßstäben verwendet werden, kann man mit dieser Option die Maßstabsabweichung relativ zueinander abschätzen. Wenn der Maßstab aber ein Abbildungsmaßstab für bspw. eine Projektion ist, dann sollte dieser nicht auf Messelemente angebracht werden, für die dieser nicht gedacht ist - finde ich.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

RSS Feed of thread