GNSS Integration in Hybridnetz

by Theo, Wednesday, April 24, 2019, 13:44 (28 days ago) @ Micha

Hallo Micha,

nachdem ich mich bezüglich meines Verständnisproblems hoffentlich ein wenig schlauer gemacht habe, ist Folgendes dabei heraus gekommen:
Die Koordinaten der Neupunkte entstehen nicht primär über die Basislinien zur virtuellen Referenzstation sondern durch Einzelpunktbestimmung mit Berücksichtigung aller bekannten Fehlereinflüsse. Die Basislinien ergeben sich erst zweitrangig aus den Koordinaten der Einzelpunktbestimmungen.
Ich hoffe, das ist soweit korrekt.

In welchem System liegen diese Basislinien vor? Beziehen sich diese Koordinaten(unterschiede) auf das WGS84 oder sind diese bereits im gewünschten Referenzsystem. Das ist eigentlich die spannende Frage.

Das Leica GeoOffice gibt die Basislinien nur im WGS84 System aus :-( . Mein Projekt wird mit den übrigen Messungen im UTM32 im Jag3D ausgeglichen. In Niemeier "2-Stufige Integration von GPS-Datensätzen" (Ausgleichrechnung 2.Auflage S. 363 ff.) ist zwar auch der prinzipielle Weg der Integration von relativen Basislinien beschrieben, aber wie das konkret mit Jag3D erfolgen kann, verschließt sich mir im Moment noch. Ich kann mir zwar in den Zusatzparametern drei Rotationen und den Maßstab rechnen lassen, aber bildet Jag3D das dann auch auf UTM ab? Ist eine 7-Parameter Transformation da irgendwie integriert?

Viele Grüße
Theo


Complete thread:

 RSS Feed of thread