Welcher Fehler?

by Micha ⌂ @, Thursday, August 01, 2019, 12:05 (19 days ago) @ StuEv

Hallo,

Da liegt wahrscheinlich dann ein Zentrier-/Horizontierfehler vor. Habe dann die Winkelbeobachtung deaktiviert (Punkt 12 nach Punkt 1).

Dadurch ist dieser Satz aber unbrauchbar geworden. Dieser enthält ja nur noch die Messung 12 nach 11.

Nun habe ich bei der Gesamtausgleichung für die HZ-Winkel: 1.53, oa=0.9, oc=1.69

und für die Horizontalstrecken: 0.12, oa=0.12, oc=0.16

Das bedeuted das die Streckenmessgenauigkeit besser ist als erwartet und die Winkelmessgenauigkeit etwas schlechter.

Hast Du das Modell schon abgestimmt oder einfach die Standardwerte gelassen? Wenn man die angenommenen Unsicherheiten der Streckenmessung ein wenig optimiert (0,7 mm / 2 ppm), dann erhalte ich folgendes Ergebnis

[image]

Die Redundanzanteile r sind nun vorwiegend unter 0,1 da nach der Mittelung weniger Beobachtungen vorhanden sind. Also nicht sehr gut kontrolliert :-s...

Ja, das liegt in der Natur der Sache, wobei nach der Abstimmung die Redundanzen sich leicht erhöhen, da die Streckenmessung nun mehr Einfluss nehmen darf (Genauere Messungen kontrollieren die ungenaueren).

Ist nun meine Netzkonfiguration zu schlecht? was könnte ich noch verbessern?

Das lässt sich so nicht beantworten. Ich gehe mal davon aus, dass man bspw. Messungen von 10 nach 4 nicht durchführen kann aufgrund topographischer Gegebenheiten. Ich persönlich würde versuchen, reine Polygonzüge zu vermeiden und die Anzahl der sichtbaren Ziele zu erhöhen (wenn es die Örtlichkeit zulässt). Dann hast Du nicht das Problem, dass der gesamte Satz verloren geht in der Auswertung, wenn eine Beobachtung fragwürdig erscheint - wie jetzt beim Satz 12.

Würdest du immer zusätzlich noch von freien Standpunkten aus die Redundanz erhöhen?

In den Projekten, die wir haben, messen wir fast ausnahmslos freie (unvermarkte) Standpunkte. Ausnahmen gibt es sicher z.B. wenn Messpfeiler zur Verfügung stehen aber das wird in Deinem Fall bzw. allgemein sicher nicht so sein.

Ich sehe auch keine Fehlerellipsen und die Konfidenzellipsen sind riesig...

Das verstehe ich nicht. JAG3D plottet nur die einfachen Fehlerellipsen. Wenn Du die etwas größer dargestellt haben willst, musst Du den Maßstab oben verändern. Ich habe mal 5000:1 eingestellt und dann sieht es so aus

[image]


Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread