Welcher Fehler?

by Micha ⌂ @, Thursday, August 01, 2019, 13:20 (19 days ago) @ StuEv

Hallo,

Die Zentrierung über die elekronische Libelle scheint also doch noch nicht an optische Lote ranzukommen.

Mit einem optischen Lot schafft man ca. 0,3 mm Zentriergenauigkeit. Ob man das auch mit einem dicken roten Laserstrahl hinbekommt?

Aber Ihr müsst ja schon irgendwo etwas vermarken sonst kann ja später bei einer Zweitmessung(falls benötigt) nicht stationiert werden?

Wenn wir mit dem Tracker arbeiten? Ja, da nutzen wir Drift-Nester. Diese halten unsere Kugelreflektoren magnetisch. Der Mittelpunkt des Kugelreflektors ist unser Referenzpunkt. Es gibt also keine Vermarkung, die exzentrisch signalisiert wird.

oder werden die Punkte der gemessenen Objekte einfach mit in die Ausgleichung geworfen :)?

Ja. Wir unterscheiden nicht zwischen Netzmessung und einer Objektmessung und werten i.d.R. alles zusammen aus.

Macht es einen großen Unterschied ob man alle Punkte als Lagedatumspunkte verwendet oder nicht?

Für die innere Netzgeometrie macht es keinen Unterschied. Dennoch ist es unüblich bspw. freie Standpunkte zur Datumsbildung zu verwenden - denke ich.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread