Einstellung Zwangsausgleichung

by Micha ⌂ @, Tuesday, September 10, 2019, 09:04 (5 days ago) @ FA

Hallo Florian,

Nach einiger Zeit der Selbstversuche nun meine Frage, liege ich bei den Einstellungen richtig?

Das kann ich Dir nicht direkt beantworten. Kafka kann meines Wissens keine 3D-Ausgleichung, sondern zerlegt das Problem in getrennte 2D und 1D-Probleme. Aus diesem Grund sind Ergebnisse, die einen völlig anderes funktionales Modell verwenden, nicht vergleichbar. Diese Aussage trifft allgemein zu und beschränkt sich nicht auf Kafka. Auch Caplan, Neptan oder NetzCG sind hier zu nennen.

Programme, die den Import von räumlichen Daten (Schrägstrecke und Zentiwinkel) erlauben, leiten aus diesen Daten intern die horizontale Strecke und den Höhenunterschied ab. Bei unserem o.g. Vergleich haben wir festgestellt, dass hierbei mitunter auch Reduktionen angebracht werden, die der Nutzer nicht aktivieren/deaktivieren kann. Die horizontale Strecke ergibt sich daher nicht aus der reinen Trigonometrie. Ich empfehle daher bei Vergleichen stets die Daten so aufzubereiten, dass wirklich jedes Programm identische Daten nutzt und eine interne intransparente Modifizierung der Daten unnötig wird.

Das klassische Kataster trennt die Lage von der Höhe und kennt daher kein gemeinsam definiertes echtes 3D-Netz. Wenn Du also eine Katastermessung auswertest, dann wirst Du um die Zerlegung des 3D-Netzes in ein 2D und 1D Netz nicht drum herumkommen. Alles andere wäre keine sachgerechte Ausgleichung.


-Richtungsmessgenauigkeit: 1,5 mgon (unter Hz, sigma a)
- Zielpunktexzentr.: 2 mm (unter Raumstr., NullPktAbw.)
- Streckenmessgenauigkeit: 3 mm (unter Raumstr., sigma a)
- entfernungsabh. Anteil: 3 mm/ km (generell Beob., sigma c(d))
- ZenitGenauigkeit: 2,0 mgon (unter Zenit., sigma a)
- Fehler Höhendiff: 4 mm (unter Hoehenunt., sigma a)
- Refraktionskoeff. 0,13 (unter Zenit, Refr. )

Diese Werte können bei den jeweiligen Punkt- bzw. Beobachtungsgruppen individuell vorgegeben werden, siehe hierzu Datentabellen und Gruppeneinstellungen. Wie diese Werte zur Bildung des stochastischen Modells verwendet werden, findet sich hier.

- GK, als KoordSystem (unter Einstellungen, Projektionseinst.)
Liege ich da richtig?

Wenn Du das Netz nicht in ein Lage- und Höhennetz trennst, liegst Du nicht richtig. GK ist eine Projektion und der Name impliziert bereits, dass es nur ein 2D-Netz ist. Raumstrecken und Zenitwinkel existieren demnach in diesem Netztyp nicht, wie diese Tabelle zeigt. Beachte bitte den Hinweis für die Beschreibung zu den Projektionseinstellungen: "Im Rahmen einer zweidimensionalen Ausgleichung (2D und 2,5D) mit amtlichem Bezug führt JAG3D die hierfür notwendigen Abbildungsreduktionen optional durch."

Zum Anderen welche sonstigen Einstellungen sind in 3D-Form zu treffen um eine gaengige Zwangausgleichung mit Fehlerellipsen der selben Groessenordnung, wie die StandAbweichungen, zu erhalten? Aehnlich der Katasterberechnungen..

Da im Kataster keine echten 3D-Netze existieren, erübrigt sich diese Frage eigentlich. Trenne die Lage von der Höhe für eine sachgerechte Katasterauswertung und um vergleichbare Ergebnisse zu gängigen Katasterprogrammen zu erhalten. ;-)

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread