Mittelwertbildung

by Frakis, Thursday, April 28, 2022, 15:25 (66 days ago) @ Micha

Oder ist es sinnvoller gar keine Mittelwerte zu bilden um die Redundanz zu erhöhen?

Dies erhöht zwar die theoretische Redundanz aber nicht die Kontrolliertheit des Netzes, die man üblicherweise mit der Redundanz als Kenngröße verbindet. Es wäre also eher kontraproduktiv, diese Messungen nicht zu mitteln. Wenn bspw. beim Messen ein falscher Reflektor eingestellt wurde, dann hilft es in der Analyse i.A. wenig, wenn man mit dieser falschen Einstellung einen Punkt 100-mal gemessen hat. 100-mal präzise daneben gemessene ist leider kein Ersatz für eine einzelne korrekte Messung, siehe auch die Abbildung im Wiki zum Thema Mittelwertbildung.

dann ist es m.E. aber sinnvoll mehrere Standpunkte zu machen, um so die Redundanz zu erhöhen.
Gehen wir von einem viereckigen Gebäude aus und einer Netzmessung mit 4 Punkten um das Gebäude herum.
Jeder Punkt wird mit 3 Vollsätzen gemessen die gemittelt werden.
Somit gibt es für jeden Standpunkt zwei Beobachtungen und die Redundanz ist sehr niederig :-|. Muss dann das Netz vergrößert werden damit sowohl Kontrolliertheit, als auch Redundanz gewährleistet sind?

Grüße


Complete thread:

 RSS Feed of thread