Java·Applied·Geodesy·3D

Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tutorial:cadastral-surveying

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
tutorial:cadastral-surveying [2020/02/16 20:52]
Michael Lösler [Netzcharakteristik]
tutorial:cadastral-surveying [2020/03/05 23:29] (aktuell)
Michael Lösler Alternative Vorgehensweise hinzugefuegt
Zeile 18: Zeile 18:
  
 <figure|surveyplan|left> <figure|surveyplan|left>
-{{ :tutorial:jag3d_tutorial_cadastral-surveying.png?direct&650 |Absteckriss}}+{{ :tutorial:jag3d_tutorial_cadastral-surveying.png?nolink&650 |Absteckriss}}
 <caption>Absteckriss</caption> <caption>Absteckriss</caption>
 </figure> </figure>
Zeile 50: Zeile 50:
  
 Durch einen Datumswechsel auf die äußeren Punkte ''1'', ''2'', ''3'' und ''4'' würde dieses Unsicherheitsgefälle aufgelöst werden. Durch einen Datumswechsel auf die äußeren Punkte ''1'', ''2'', ''3'' und ''4'' würde dieses Unsicherheitsgefälle aufgelöst werden.
 +
 +===== Alternative Vorgehensweise =====
 +
 +Einen alternativen Weg hat Edwin Fischer im [[https://software.applied-geodesy.org/forum/?id=2132|Forum]] diskutiert. Unter der Voraussetzung, dass die orthogonalen Winkelmessungen gegenüber den Streckenbeobachtungen mit übergeordneter Genauigkeit erfasst wurden, können die Abszissen- und Ordinatenelemente einer Messungslinie auch als zweidimensionale GNSS Basislinie parametriert werden. Da hierdurch die abgesetzten rechten Winkel implizit durch das funktionale Modell vorgegeben werden, entfällt die explizite Aufschlüsselung durch einzelne Richtungssätze. Insbesondere bei großen Projekten wird hierdurch die Übersicht gewahrt, da neben verbleibenden Spann- bzw. Umringsmaßen nur noch Winkel, die von 100 gon abweichen, zu berücksichtigen sind. Im hier besprochenen Beispiel sind dies lediglich die beiden Winkel ''α'' bzw. ''β''. Zusätzlich entfallen die Hilfspunkte, wodurch der Berechnungsprozess beschleunigt wird.
 +
 +<figure|gnss_baseline|left>
 +{{ :tutorial:jag3d_tutorial_cadastral-surveying_gnss_baseline.png?nolink |Parametrierung der Abszissen- und Ordinatenwerte einer Messungslinie als GNSS Basislinie}}
 +<caption>Abszissen- und Ordinatenwerte einer Messungslinie als GNSS Basislinie</caption>
 +</figure>
 +
 +Auf der anderen Seite entfällt jedoch die Möglichkeit, dem gemessenen rechten Winkel eine korrespondierende Messunsicherheit zuzuweisen. Etwaige Unsicherheiten in der Winkelmessung werden somit direkt in die Streckenmessung übertragen und müssen dort berücksichtigt werden. Abbildung {{ref>gnss_baseline}} zeigt exemplarisch die Abszissen- und Ordinatenwerte der parametrierten Messungslinie zwischen den Punkten ''1'' und ''2'' als GNSS Basislinie. 
 +Da jede Messungslinie gegenüber dem globalen Netzdatum eine unterschiedliche Orientierung aufweist, ist ein Mitbestimmen des Rotationswinkels ''rz'' als [[least-squares-adjustment:observation#d-basislinien1|Zusatzparameter]] zwingend. Dieser ist für jede definierte Gruppe auf dem Reiter [[user-interface:editor#datentabellen_und_gruppeneinstellungen|Eigenschaften]] zu aktivieren. Das resultierende Netz ist in Abbildung {{ref>sketch_gnss_baseline}} dargestellt.
 +
 +<figure|sketch_gnss_baseline|left>
 +{{ :tutorial:jag3d_tutorial_cadastral-surveying_sketch_gnss_baseline.png?nolink&650 |Netzskizze nach der Ausgleichung der klassischen Katasteraufnahme mittels GNSS Basislinien}}
 +<caption>Netzskizze nach der Ausgleichung der klassischen Katasteraufnahme mittels GNSS Basislinien</caption>
 +</figure>
  
 ===== Zusammenfassung und Ausblick ===== ===== Zusammenfassung und Ausblick =====
tutorial/cadastral-surveying.txt · Zuletzt geändert: 2020/03/05 23:29 von Michael Lösler