Interpretation Deformation Festpunkte und Kongruenzanalyse

by joerg, Friday, April 17, 2020, 11:13 (44 days ago) @ Micha

Hallo Micha,

das Verständnis für die Kongruenzanlyse wird mit jedem Post größer - vielen Dank dafür.

Auch in meinem vorigem Post kam ich für mich zum Schluss (oder hatte es dann endlich verstanden), dass es sich hier um eine tatsächliche Änderung der Punktgeometrie handelt.

Die angesprochenen Netzschwächen als Grund für eine Verschiebung - da gebe ich Dir jetzt auch Recht - hätten sich eigentlich schon vorher in der freien Ausgleichung zeigen sollen.

Dem "geologischen Grund" für eine Verschiebung werde ich noch nachgehen...


Zur Sicherheit nochmals folgende Fragen auf dem Weg zum 100%igen Verständnis der Kongruenzanalyse:
In der Kongruenzanalyse wird die Kongruenz zwischen 2 Epochen bestmöglich hergestellt, die Kongruenz wird dabei nur über die definierten Datums-, Anschluss- oder Festpunkte hergestellt, also nicht über "alle Punkte" im Netz.

Für die reine Bestimmung der Deformationen mit der Kongruenzanalyse ist nicht relevant ob meine Festpunkte als Datums- Anschluss, oder Festpunkte definiert sind. Die jeweilige Festpunktdefinition beeinflusst wie bisher auch nur die Berechnung der Punktkoordinaten, Genauigkeiten usw..


Mein Vorgehen für mein Projekt:
Da für zwei (101 und 104) meiner vier Festpunkte größere Bewegungen berechnet wurden, müsste ich diese als Neupunkte definieren. Dann würden mir nur noch 2 Festpunkte bleiben, mit denen das Netz nicht besonders gut gelagert wäre.
Nachdem für die Netzpunkte 201-203 keine, oder keine größeren Bewegungen in der Kongruenzanalyse ermittelt wurden, werde ich diese ebenfalls als Festpunkte mitverwenden.
Als endgültige Auswertung werde ich die AGL mit 101-104 und 201-203 als dynamische Anschlusspunkte durchführen. Die Punkte 101 und 104 werde ich aber auch dann nicht als Neupunkte definieren, da mein Netz dann immer noch zu instabil gelagert wäre.
Als Ergebnis habe ich damit ein nicht ideal, aber bestmöglich gelagertes Netz mit dem die Deformationen der Objektpunkte trotzdem aussagekräftig bestimmt werden können.
Für weitere Epochen muss man über eine Verbesserung des Netzes nachdenken.

Schöne Grüße,
Jörg


Complete thread:

 RSS Feed of thread