dynamische Festpunktanalyse, Maßstab des Festpunktfeld

by Micha ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, February 10, 2021, 16:13 (25 days ago) @ htw9056

Hallo,

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich bereits die freie Ausgleichung berechnet habe. In der freien AGL wurde die Netzgeometrie geprüft. An "fehlerhaften" Messungen wurde der jeweilige Messwert entsprechend bewertet und gewichtet. Im Ergebnis der freien AGL lagen "fehlerfreie" Messungen vor, welche für die weitere Verarbeitung in der dynamischen AGL verwendet wurden.
Ergebnisse freie Ausgleichung

Okay, dann passt das sicher.

In der dynamsichen AGL wurde dieser Punkt als "verschoben" detektiert.
Die weitere Berechnung sieht vor, dass dieser Punkt in der Rubrik "Bewegliche Anschlusspunkte" verbleibt und alle anderen Festpunkte in die Rubrik "Varianzfreie Festpunkte" verschoben werden. Die weitere und abschließende Berechnung erfolgt in der "Festen Ausgleichung" unter Zwang.

Oh, okay. Ich wusste nicht, dass man heute wirklich noch hierarchisch ausgleicht. Ist das die Vorgabe vom Auftraggeber? ich würde einen Punkt, der sich als verändert darstellt, nicht als Anschlußpunkt, sondern eher als Neupunkt verwenden.

Ja die "0,0" mm Werte wurden von mir mit "0,01" hinterlegt. Man kann durchaus streiten, ob dieser Wert sinnvoll ist. Im Zweifel würde ich "0,1" hinterlegen. Aus meiner Sicht macht es in der Ergebniskoordinate keinen Unterschied ob "0,01" oder "0,1" eingetragen ist.

In einem gewissen Stellenbereich ist es sicher unerheblich. Wichtig ist nur, und darauf wollte ich hinaus, dass Du dort nicht Null eintragen kannst. Dann würde u.U. die in der Gruppe hinterlegte Unsicherheit greifen (da eine individuelle Unsicherheit nicht existiert).

Weiterhin viel Erfolg

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


Complete thread:

 RSS Feed of thread