Java·Applied·Geodesy·3D

Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


user-interface:menu

Hauptmenü

Das Hauptmenü von JAG3D befindet sich am oberen Rand der Applikation und gruppiert thematisch zusammenhängende Punkte und Funktionalitäten. Während einige Menüpunkte permanent zur Verfügung stehen und auswählbar sind, werden anderer erst mit dem Erstellen oder Öffnen eines Ausgleichungsprojektes selektierfähig. Abbildung 1 zeigt einen Ausschnitt von JAG3D mit dem Hauptmenü.

 Hauptmenü von JAG3D
Abbildung 1: Hauptmenü von JAG3D

Projekt

Das Projektmenü liefert die Basis zum Erstellen und Bearbeiten von Ausgleichungsprojekten. Es ist idR. der Einstiegspunkt in JAG3D.

Menüeintrag Kurzbeschreibung
Neues Projekt anlegen Jedes Ausgleichungsprojekt wird in einer eigenständigen relationalen SQL-Datenbank gespeichert. Diese projektspezifische Datenbank wird erzeugt, sobald ein neues Projekt angelegt wird. Der Speicherort ist freiwählbar.
Bestehendes Projekt bearbeiten Ein bereits angelegtes Ausgleichungsprojekt lässt sich jederzeit wieder Öffnen und Bearbeiten. JAG3D prüft beim Öffnen von Projekten, ob diese mit einer früheren Version erzeugt wurden und aktualisiert ggf. die Datenbankstruktur. JAG3D ist somit abwärtskompatibel. Hinweis: Projekte, die hingegen mit einer neueren JAG3D Version erzeugt wurden, können mit früheren Versionen nicht mehr bearbeitet werden.
Projektkopie erstellen und öffnen JAG3D speichert alle projektspezifischen Einstellungen, Eingaben und Daten unmittelbar in der Projektdatenbank. Hierdurch entfällt unmittelbar das Speichern von Projekten. Um dennoch einen Bearbeitungsstand zu konservieren, kann eine Projektkopie erzeugt werden. Die weitere Bearbeitung erfolgt in der Kopie.
Zuletzt verwendete Projekte Jedes geöffnete Projekt wird in einer Historie gespeichert, sofern JAG3D die nötigen Schreibrechte zum Anlegen besitzt. Ausgleichungsprojekte, die in der Historie gelistet werden, können hierdurch direkt ausgewählt und geöffnet werden.
Beenden Das Programm wird beendet. Zuvor werden offene Datenbanktransaktionen noch abgeschlossen und die Verbind zur Datenbank geschlossen. Aufgrund des Schließens des Ausgleichungsprojektes kann das Beenden der Applikation leicht verzögert werden.

Import

Im Gegensatz zu anderen Ausgleichungsprogrammen definiert JAG3D kein eigenes proprietäres Format. Zum einen arbeitet JAG3D direkt mit der projektspezifischen SQL-Datenbank, sodass eine dateibasierte Schnittstelle überflüssig ist, zum anderen ist das Anlegen und Bearbeiten von kryptischen Formaten nutzerunfreundlich und entspricht nicht dem zeitgemäßen und intuitiven Bedienungskonzept von JAG3D.

Zum Importieren von komplexen Datenstrukturen unterstützt JAG3D gängige Herstellerformate. Ferner lassen sich ASCII-Dateien mit einer sehr flachen Datenstruktur importieren, sodass fehlende Daten schnell und effizient vom Anwender bereitgestellt werden können. Diese Dateien sind spaltenbasiert zu definieren, wobei die einzelnen Datenspalten durch Leerzeichen oder Tabulatoren voneinander zu trennen sind. Für komplexe spaltenbasierte Daten steht ein nutzerspezifischer Import zur Verfügung.

Einstellungen

In Abhängigkeit der zu lösenden Ausgleichungsaufgabe sind unterschiedliche Projekteinstellungen notwendig. Mitunter kann es sinnvoll sein im Zuge der Datenanalyse, Einstellungen zu wechseln z.B. um Modellstörungen besser lokalisieren zu können. Für alle Einstellungen wird ein eigenständiger Dialog bereitgestellt.

Menüeintrag Kurzbeschreibung
Ausgleichungsrechnung Definition der globalen Einstellungen zur Ausgleichungsrechnung z.B. Minimierungsprinzip und Anzahl der maximalen Iterationsschritte. Ferner lassen sich zusätzliche Berechnungen für vertiefende Netzanalysen aktivieren wie bspw. Kongruenzanalyse oder Analyse von Netzschwachformen.
Teststatistik Zum Detektieren und Identifizieren von Modellstörungen nutzt JAG3D das Konzept des allgemeinen Data-Snoopings, welches für geodätische Anwendungen von Baarda (1968) eingeführt wurde. Die zur Testentscheidung notwendige Irrtumswahrscheinlichkeit und Teststärke lassen neben der Art der Testabstimmung definieren.
Rangdefekt Im Rahmen einer freien Netzausgleichung sind zusätzliche Bedingungsgleichungen notwendig, da das Normalgleichungssystem keinen vollen Spaltenrang besitzt. In Abhängigkeit des Beobachtungsmaterials bestimmt JAG3D den Datumsdefekt und leitet hieraus die notwendigen Bedingungsgleichungen ab. Dieser Dialog erlaubt eine nutzerspezifische Festlegung der zu berücksichtigen Bedingungsgleichungen.
Projektionseinstellungen Festlegung der zu berücksichtigen Projektionseinstellungen für horizontale Strecken und Richtungen für Lagenetze.
Eigenschaften JAG3D verwaltet intern alle Werte in Meter bzw. Radiant. Für die Ausgabe über die GUI lassen sich diese Werte nutzerspezifisch formatieren und die Ausgabemaßeinheiten festlegen.

Vorverarbeitung

Die Ausgleichung von geodätischen Netzen erfordert einige Voraussetzungen. Hierunter zählt u.a., dass die Beobachtungen stochastisch unabhängig voneinander sind und — im Fall einer nicht-linearen Ausgleichungsaufgabe — hinreichend gute Näherungswerte vorliegen. Diese Voraussetzungen können teilweise bereits während der Datenerfassung erfüllt werden.

Menüeintrag Kurzbeschreibung
Näherungskoordinaten Nicht-lineare Ausgleichungsaufgaben erfordern im Zuge der Linearisierung hinreichend gute Näherungswerte. Diese werden von praktischen allen geodätischen Instrumenten heute automatisch mitbestimmt. Liegen dennoch keine Näherungskoordinaten vor oder enthält das Projekt Punktverwechslungen, so kann JAG3D Näherungswerte auf der Basis der terrestrischen Beobachtungen bestimmen. Hierfür wird eine (robuste) Bündelausgleichung durchgeführt und versucht, die polaren Standpunktsysteme ineinander zu transformieren.
Mittelwertbildung Der hohe Automatisierungsgrad moderner Instrumente erlaubt das schnelle Registrieren von Wiederholungsmessungen. Diese Wiederholungsmessungen weisen jedoch nicht die geforderte (stochastische) Unabhängigkeit auf. Die Mittelwertbildung bestimmt das arithmetische Mittel von Mehrfachmessungen innerhalb einer Beobachtungsgruppe. Achtung, die Mittelbildung führt zu einer nicht-umkehrbaren Datenreduzierung.

Analyse

Eine Zusammenstellung von Schnellanalysefunktionen zur Untersuchung eines ausgeglichenen Netzes bzgl. bestimmten Kriterien sind unter dem Menüpunkt zusammengefasst.

Menüeintrag Kurzbeschreibung
Punktkongruenz Sucht innerhalb eines vorgegebene Fangradius kongruente Punkte und ermöglicht das Auffinden von Koordinaten, die unter verschiedenen Punktnummern mehrfach im Projekt vorhanden sind.
Zeilenhervorhebung Hebt bestimmte Tabellenzeilen hervor zur schnelleren, visuellen Bewertung von Schwachstellen im Datenbestand.

Report

JAG3D erzeugt über das Template-System FreeMarker HTML-Reports vom Ausgleichungsprojekt. Neben dem Default-Template werden alle nutzerspezifischen Templates in diesem Menü zur Auswahl angeboten, die sich im Template-Verzeichnis befinden.

Module

Das Ausgleichungspaket JAG3D wird durch eine Reihe von Zusatzmodulen ergänzt. Hierbei handelt es sich um separate (eigenständige) Programmentwicklungen, die zusammen mit JAG3D ausgeliefert werden und bestimmte geodätische Problemstellungen abbilden.

Hilfe

Allgemeine Informationen zur verwendeten JAG3D-Version und zur Dokumentation sind im letzten Menüpunkt zu finden.

Menüeintrag Kurzbeschreibung
Nach Updates suchen… Sucht im Internet nach einer neueren Version von JAG3D.
Über JAG3D Liefert Hinweise zur Lizenz, Version und zum Support der Applikation.
user-interface/menu.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/21 15:47 von Michael Lösler